CBM hilft Verletzlichsten in Haiti

Hurrikan Matthew zerstörte in Haiti viele Dörfer.
Hurrikan Matthew zerstörte in Haiti viele Dörfer.

Der Hurrikan Matthew hat in Haiti ein Bild der Verwüstung hinterlassen und unzählige Todesopfer gefordert. Für die benötigte Soforthilfe stellt die CBM Christoffel Blindenmission Schweiz vorerst 50'000 Franken zur Verfügung.

 

Der stärkste Sturm in der Karibik seit zehn Jahren fegte am 4. Oktober mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 230 km/h über Haiti hinweg und hat verheerende Schäden angerichtet. Über 750'000 Menschen sind auf Hilfe angewiesen. Häuser und Ernten sind zerstört. Hunger und Durchfallerkrankungen wie die Cholera bedrohen das Leben insbesondere der Menschen mit Behinderungen, der Kleinkinder und Betagten. Die Naturkatastrophe trifft Haiti besonders hart, denn das Land hat sich noch immer nicht von den Folgen des schweren Erdbebens 2010 erholt.

Homer vor seinem zerstörten Nutzgarten. Bild: APDIPHs.
Homer vor seinem zerstörten Nutzgarten. Bild: APDIPHs.

Menschen mit Behinderungen besonders betroffen

Die CBM Christoffel Blindenmission unterstützt neun Projekte in Haiti. Die lokalen CBM-Partner in Haiti berichten von ihren Klienten mit Behinderungen: Der Hurrikan Matthew zerstörte im Departement Sud, das am schlimmsten betroffene Gebiet in Haiti, bei mehr als 50 Prozent der Menschen mit Behinderungen die Lebensgrundlagen: Hunderte brauchen von Lebensmitteln über Geschirr bis hin zu Kleidung und Unterkunft alles, was das Überleben sichert.

 

Unter ihnen ist auch Homer (59) und seine achtköpfige Familie. Der Wirbelsturm hat das Hausdach entrissen, der Nutzgarten ist komplett zerstört und sein Vieh umgekommen. «Wir Menschen mit Behinderungen sind in Katastrophensituationen noch verletzlicher als andere. Wir benötigen Hilfe, um diese schwierigen Zeiten bewältigen zu können», sagt Homer. Auch zwei Schulheime für Kinder mit Behinderungen melden verzweifelt: «Wir haben kein Dach mehr, und all unser Material ist zerstört.»

Die CBM-Hilfe

Die CBM hilft allen Menschen in Notsituationen und legt dabei ihren Fokus auf die Hilfe für Menschen mit Behinderungen. Sie leiden besonders, sind sie doch oft von der allgemeinen Nothilfe ausgeschlossen: Menschen mit einer Geh- oder Sehbehinderung können sich in den Trümmern kaum fortbewegen oder zurechtfinden. Im südlichen Landesteil leben zudem noch immer neun von zehn Menschen mit Behinderungen in Notunterkünften, die nicht barrierefrei sind.

 

Ihre Nothilfe erbringt die CBM über ihre lokalen Partner, unter ihnen Vereinigungen von Gruppen der Menschen mit Behinderungen. «Um den Ärmsten das Überleben zu sichern, benötigt die CBM kräftige Unterstützung», betont CBM-Regionalleiter für Lateinamerika Stefan Dofel.

 

Für die Menschen mit Behinderungen und ihre Familien ermöglicht die CBM in Haiti: 

  • Zugang zu Medizin und Nothilfe
  • Ersetzen der Lebensgrundlagen
  • Aufbau sturmsicherer Behausungen
  • Einbezug in Not- und Aufbauhilfe

Psychosoziale Gruppenmeetings in Les Cayes.
Psychosoziale Gruppenmeetings in Les Cayes.

Um den notleidenden Hurrikan-Opfern zu helfen, die ihre Lebensgrundlage verloren haben, setzt die CBM ein umfangreiches Hilfsprogramm um: Sie unterstützt die Menschen beim Aufbau ihrer Häuser und ihrer Existenz. Familien erhalten neues Saatgut, Schaufeln und Hacken, um ihre Felder bewirtschaften zu können, sowie Kühe, Ziegen, Schweine und Hühner.

 

Vor kurzem wurden zudem Gemeindehelferinnen und -helfer eingestellt und in psychosozialer Erster Hilfe ausgebildet. Derzeit betreuen sie Menschen in den betroffenen Gemeinden psychologisch.

 

So hilft Ihre Spende den Hurrikan-Opfern

Mit 150 Franken schenken Sie einer 4-köpfigen Familie das Überleben für einen Monat (Nahrung, Kochutensilien, Schulgeld, Kleidung).

Drei Hühner kosten 50 Franken, eine Ziege 200 Franken.

Mit 2‘500 Franken ermöglichen Sie im Wiederaufbau ein sturmsicheres Hausdach.

Die Hurrikan-Opfer in Haiti brauchen jetzt Ihre Hilfe!

Ermöglichen Sie uns die rettende Nothilfe - durch Ihre besondere Spende. Jeder Franken hilft!

 

Statement

Erzbischof Desmond Tutu

«Ich habe die ausserordentliche Not gesehen und weiss wie lebensnotwendig der Auftrag der CBM ist. Aus meiner Erfahrung ist die CBM führend, das Leben der Ärmsten und am meisten vergessenen Menschen dieser Welt nachhaltig zu verändern. Leidenschaftlich helfen sie so vielen Menschen mit Behinderung wie nur möglich.»

Unsere Hilfsprojekte

Adresse

CBM Christoffel Blindenmission

Schützenstrasse 7

8800 Thalwil

Kontakt

Telefon 044 275 21 71

» E-Mail

Spenden

Spendenkonto

PC 80-303030-1

» Details

Zertifizierungen

  • SEA Ehrenkodex
  • ZEWO Zertifiziert