Armut und Behinderung - den Teufelskreis durchbrechen!

Der 8-jährige Moses freut sich über seine korrigierten Klumpfüsse, Kajiado/Kenia.
Der 8-jährige Moses freut sich über seine korrigierten Klumpfüsse, Kajiado/Kenia.

Weltweit müssen 15 Prozent der Menschen mit einer Behinderung zurechtkommen. Doch unter den zwei Milliarden der wirtschaftlich ärmsten Menschen leiden zwanzig Prozent – jeder Fünfte! - an mindestens einer Behinderung (laut Weltbank). Armut ruft Behinderung hervor, und Behinderung erzeugt Armut!

 

In den Entwicklungsgebieten gehören Menschen mit Behinderungen zu den Ärmsten unter den Armen. Wer behindert ist, kann kaum zum Lebensunterhalt beitragen, muss den Zugang zu Schule oder Lehre vermissen, ist auf Almosen angewiesen, hungert öfter, ist häufiger mangelernährt, höherem Risiko ausgesetzt zu verunfallen oder zu erkranken, stirbt um Jahre früher. Ihre ratlosen Familien sehen sich überfordert. Menschen mit Behinderungen werden oft ausgegrenzt.

Die CBM hilft umfassend

Diesen Bedürftigsten steht die CBM sowohl fürsprechend als auch betreuend bei. Gemeinsam mit unseren 418 einheimischen Partnern beschreiten wir zwei sich ergänzende Wege:

  • Barrieren beseitigen, den Menschen mit Behinderungen die Teilnahme ermöglichen. Bewusst machen, dass sie gleiche Rechte und ein Anrecht auf Förderung haben.
  • Vorbeugen und behandeln der zu Behinderungen führenden Krankheiten. Die Lebensumstände verbessern durch Therapien sowie eingliedernde Schul- und Berufsausbildung.

Kinder mit CBM-Mitarbeiterin, Kenia.
Kinder mit CBM-Mitarbeiterin, Kenia.

Die CBM hilft umfassend. Sie bindet Familie, Umgebung und Gesellschaft ein. Sei es bei der medizinischen und therapeutischen Hilfe, der Gemeindenahen Rehabilitation CBR, bei der Nachbetreuung, der Schul- und Berufsausbildung oder beim Aufbau von Lebenserwerb. Qualität und Umfang der Hilfsprojekte fördert und sichert die CBM, indem sie finanziert, berät, kontrolliert und ausbildet. 

Statement

Sibylle Forrer, Pfarrerin und ehemalige Sprecherin «Wort zum Sonntag»

«Ich finde die Arbeit der CBM deswegen sehr wertvoll, weil sich die Organisation für die Gleichberechtigung aller Menschen einsetzt. Menschen weltweit, auch alle jene mit Behinderungen, sollten dieselben Chancen haben am Leben teilzunehmen. Die CBM fördert Inklusion in den Entwicklungsgebieten, und das ist mir persönlich ein Anliegen.»

Unsere Hilfsprojekte

Adresse

CBM Christoffel Blindenmission

Schützenstrasse 7

8800 Thalwil

Kontakt

Telefon 044 275 21 71

» E-Mail

Spenden

Spendenkonto

PC 80-303030-1

» Details

Zertifizierungen

  • SEA Ehrenkodex
  • ZEWO Zertifiziert