Die CBM Christoffel Blindenmission verwendet auf ihrer Website Cookies. Indem Sie diese Website nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden. Erfahren Sie mehr in unseren Datenschutzhinweisen.

Akzeptieren

Ihre Augenlicht-Patenschaft

Durch Ihre Augenlicht-Patenschaft schenken Sie Augenlicht und Zukunftsperspektiven. Bereits mit 15 Franken pro Monat bringen Sie Kindern und Erwachsenen mit Sehbehinderungen, die in Armutsgebieten in Afrika, Asien und Lateinamerika leben, dringend benötigte augenmedizinische Hilfe. Denn: Alle 10 Sekunden erblindet dort ein Mensch. Dabei könnte rund 80 Prozent aller Blindheit vermieden werden, wenn die notwendigen Mittel bereitstünden.

Was Sie als Patin und Pate bewirken:

Sie bewahren Menschen vor unheilbarer Blindheit.

Am Grauen Star erblindeten Personen bringen Sie die Sehkraft zurück.

Sie verhindern, dass Familien noch tiefer in die Armut fallen.

Uns helfen Sie dabei, Kinder und Erwachsene mit Augenleiden aufzufinden – auch in abgelegenen Gebieten.

Sie ermöglichen Menschen, die nur wenig oder nichts bezahlen können, eine Behandlung von hoher Qualität.

Sie unterstützen uns dabei, augenmedizinische Projekte langfristig zu planen und Menschen in Armutsgebieten auch in Zukunft vor vermeidbarer Blindheit zu schützen.

Mit Ihrem Beitrag schenken Sie Menschen das Augenlicht und verhindern Blindheit.

Wie Ihre Spende konkret hilft

Salome

Tansania

Salome ist untröstlich. «Ich will doch Lehrerin werden», sagt sie niedergeschlagen. Aber dieser Traum ist mit ihrer Sehkraft entschwunden. Sie kann nicht mehr zur Schule gehen. Doch kurz nachdem ihr Lehrer ihre fortschreitende Erblindung dem Distriktspital meldet, führt die CBM-geförderte Klinik Moshi eines ihrer regelmässigen Untersuchungscamps in der Nähe von Salomes Wohnort durch. Schnell ist die Diagnose gestellt: Grauer Star. 

Zwei Jahre lang war Thanka aus Indien am Grauen Star erkrankt. Dank einer kurzen Operation hat sie ihr Augenlicht zurückerhalten! Bereits am ersten Tag nach dem Eingriff geht die 75-jährige Inderin selbständig umher. Ihre Tochter kann nun wieder ganztags arbeiten und zum gemeinsamen Lebensunterhalt beitragen. Thanka ist überglücklich, kann sie nun wieder ihre Tochter ansehen und am alltäglichen Dorfleben teilhaben!

Die Augen von Nagasri wurden stets grösser. Durch den steigenden Augendruck hatte das kleine Mädchen immer stärkere Schmerzen. Nagasri weinte Tag und Nacht. Doch dank CBM-Spenderinnen und -Spendern erhält sie Augentropfen. Der Augendruck ist abgeklungen und Nagasri muss nicht erblinden!

Immer weniger sah Padali. Sie litt an Glaukom, am Grünen Star. Ihrer Arbeit als Hebamme konnte sie nicht mehr nachgehen. Als ihr die CBM-geförderte Klinik empfohlen wird, schöpft Padali Hoffnung. Zusammen mit ihren beiden Kindern reist sie ins Spital, wo sie operativ einen Abfluss für die Augenflüssigkeit erhält. Das restliche wertvolle Sehen von Padali ist gerettet!

Fortune kann mittels Teleskop endlich wieder von der Wandtafel lesen. Zusätzlich zum Teleskop hat der 12-Jährige auch eine starke Korrekturbrille erhalten. So steht dem Ballspiel mit seinen Freunden nichts mehr im Weg!

Umfassende CBM-Augenarbeit

In Armutsgebieten tragen Menschen ein zehn Mal höheres Risiko zu erblinden. Denn Armut erhöht das Risiko von Behinderung – und umgekehrt. Nur die wenigsten können sich eine rettende Behandlung leisten. Zudem ist in jenen Ländern die medizinische Versorgung häufig unzureichend.

Rund 300 Millionen Menschen sind sehbehindert. Darunter befinden sich circa 43 Millionen blinde Personen, über 1,4 Millionen sind unter 15 Jahren.

80 Prozent aller Blindheit könnte verhütet werden, wenn die notwendigen Mittel zur Verfügung stehen würden.

Von der Untersuchung bis zur schulischen Integration

Im Bereich Augengesundheit helfen wir den Menschen auf vielfältige Art und Weise:

- Untersuchung und Behandlung der Augenkrankheit
- Chirurgische Eingriffe
- Verteilen von Hilfsmitteln wie Brillen, Lupen und Teleskopen
- Routine- und Reihenuntersuchungen sowie mobile Sprechstunden, um auch in abgelegenen Gebieten Personen mit Augenleiden aufzufinden
- Auf- und Ausbau von Augenkliniken
- Aus- und Weiterbildung von Augenärztinnen und -ärzten und weiterem Fachpersonal
- Sehtraining für sehbehinderte Personen sowie Orientierungs- und Mobilitätstraining für blinde Menschen
- Herausgabe von Lehrmitteln für Schulen sowie Kurse für Lehrpersonen
- Identifizierung von Kindern mit starker Sehbehinderung sowie Begleitung und Ausrüstung für die Integration in eine Schule
- Politisches Engagement, um Zugang zu augenmedizinischer Hilfe nachhaltig zu verbessern

Die CBM-Augenhilfe in Zahlen

- 2020 wurden 197'000 Operationen am Grauen Star (bei 8'800 Kindern), 5'000 am Grünen Star sowie 8'400 Trachom-Operationen durchgeführt.
- 6,4 Millionen Personen erhielten Tabletten oder Salben gegen Trachom, und 1,7 Millionen Personen bekamen Medikamente gegen Flussblindheit.
- Insgesamt wurden im Jahr 2020 zudem 236'000 Brillen sowie 2'800 Sehhilfen (Lupen und Teleskope) abgegeben.
- Eingliedernde Betreuung erhielten 65'000 blinde oder sehbehinderte Menschen.

 
   

Mit Ihrem Beitrag schenken Sie Menschen das Augenlicht und verhindern Blindheit.

Downloads

Laden Sie hier weiterführende Informationen herunter:

Kontakt

Bei Fragen ist Christine Dändliker sehr gerne für Sie da.

Telefon: 044 275 21 66

E-mail: patenschaft@STOP-SPAM.cbmswiss.ch

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter. Rund sechs Mal im Jahr informieren wir Sie darin über die CBM-Arbeit für und mit Menschen mit Behinderungen in Armutsgebieten.

Ihre Daten werden in keinem Fall an Dritte weitergegeben. Erfahren Sie mehr in unseren Datenschutzbestimmungen.

Vertrauen Sie der CBM



Gütesiegel

Die korrekte Verwendung der Spendengelder wird regelmässig durch Von Graffenried AG Treuhand überprüft sowie durch die Zewo (Schweizerische Zertifizierungsstelle für gemeinnützige Spenden sammelnde Organisationen). Spenden an die CBM sind gemäss den kantonalen Richtlinien von der Steuer absetzbar.

Erfahren und professionell

Mit der CBM unterstützen Sie eine bewährte Entwicklungsorganisation mit mehr als hundertjähriger Erfahrung.

Die CBM ist von der Weltgesundheitsorganisation WHO als Fachorganisation anerkannt.

Mit Ihrem Beitrag schenken Sie Augenlicht und verhindern Blindheit.

Weitere Informationen

CBM-Augenarbeit

Eine Hauptaufgabe der CBM ist das Heilen und Verhüten von vermeidbarer Blindheit.

Grauer Star: Gängige OP-Arten

Es gibt verschiedene Arten, wie der Graue Star operiert werden kann – abhängig vom Stadium des Grauen Stars, den zur Verfügung stehenden Hilfsmitteln und der Ausbildung des Chirurgen.

Hauptursachen von Blindheit

In Armutsländern ist Grauer Star der Hauptgrund für Blindheit. Doch es gibt auch weitere häufige Ursachen.

Häufig gestellte Fragen

Sie alleine entscheiden über die Dauer Ihrer Augenlicht-Patenschaft. Selbstverständlich sind wir sehr glücklich, wenn Sie möglichst lange dabeibleiben. Ihre Augenlicht-Patenschaft können Sie natürlich auch jederzeit beenden.

Wir bieten Ihnen unterschiedliche Bezahloptionen an: per Kreditkarte, PostFinance (PostFinance Card oder PostFinance E-Finance), Lastschriftverfahren oder Debit Direct, Einzahlungsschein (als PDF downloadbar). Die Beiträge können Sie wöchentlich, monatlich, viertel-, halb- oder jährlich überweisen.

Darüber müssen Sie sich keinerlei Sorgen machen. Ihre Patenschaft können Sie jederzeit aussetzen lassen. Wir wären Ihnen dann für eine entsprechende Benachrichtigung sehr dankbar.

Auf jeden Fall! Nehmen Sie hierzu gerne Kontakt mit uns auf.

Die CBM Schweiz wird regelmässig von der Revisionsgesellschaft Von Graffenried AG Treuhand und der Zewo (Schweizerische Zertifizierungsstelle für gemeinnützige Spenden sammelnde Organisationen) überprüft. Zudem werden unsere Projekte vor Ort ebenso wie die Buchhaltung und Rechnungsführung der CBM Schweiz mittels Mehraugenprinzip überwacht. Zudem fliessen die zweckbestimmten Spenden jeweils in jenen Bereich, welcher den jeweiligen gewünschten Dienst erbringt.

Nein. Ihre Spenden verwenden wir nur für jenen Bereich, den Sie bei Ihrer Spende gewünscht haben.

Nein, wir geben weder Ihre Adresse noch andere Informationen, die Sie uns anvertraut haben, weiter.

Für die im Vorjahr getätigten Spenden erhalten Sie jeweils Ende Januar eine Spendenbestätigung. Falls Sie diese nicht möchten, bitten wir Sie, uns dies mitzuteilen.

Nein, «leider» nicht. In Entwicklungsgebieten sind die augenoptischen Einrichtungen in den letzten Jahrzehnten immer unabhängiger geworden, weshalb fabrikneue Fassungen günstiger vor Ort beschafft werden können als wenn Gebrauchtbrillen aus Europa geliefert würden.

Spenden an gemeinnützige Organisationen können in vielen Kantonen vom steuerbaren Einkommen abgezogen werden. Eine Übersicht über die aktuellen Regelungen finden Sie hier.

Inhalt teilen

Logo CBM Christoffel Blindenmission, zur Startseite
Logo CBM Christoffel Blindenmission, zur Startseite