Aargauer helfen Blinden und Augenkranken

Dank der Operation in der CBM-geförderten Klinik in Moshi können die Geschwister wieder sehen.
Dank der Operation in der CBM-geförderten Klinik in Moshi können die Geschwister wieder sehen.

12. Juli 2017

Die Aargauer haben ein Herz für augenkranke und erblindete Menschen in Entwicklungsgebieten. Im vergangenen Jahr spendeten sie 653'059 Franken an die CBM Christoffel Blindenmission und ermöglichten dadurch 13'061 Operationen am Grauen Star.

Die Einwohnerinnen und Einwohner des Kantons Aargau vertrauten im Jahr 2016 653'059 Franken der CBM Christoffel Blindenmission an. Dieser Betrag entspricht 13'061 Operationen am Grauen Star, die erblindeten Menschen in Armutsgebieten die Sehkraft zurückgebracht haben! Von den weltweit 39 Millionen blinden Menschen leben rund 90 Prozent in den Armutsgebieten. Von ihnen ist jeder Zweite am Grauen Star erblindet – dabei wäre gerade diese Krankheit heilbar.

Durchblick dank Kunstlinsen

Die alte, trübe Linse zu entfernen und eine künstliche einzusetzen, kostet vor Ort umgerechnet nur 50 Franken. Diese Routineoperation, die betroffene Personen wieder sehen lässt, dauert lediglich 15 Minuten. Jedoch können sich in Armut lebende Familien einen solchen Eingriff nicht leisten.

Dank Spenden ermöglichte die weltweite CBM letztes Jahr 638'000 Augenoperationen. Die erste durch die CBM geförderte Operation am Grauen Star fand 1966 statt. Seither haben die Spenderinnen und Spender der CBM über 13,3 Millionen weitere Eingriffe ermöglicht. Und so den Menschen, die an vermeidbarer Blindheit leiden, ihre Sehkraft zurückgeschenkt.

Mit zurückgebrachter Sehkraft wieder zur Schule

Ihr Augenlicht wieder erhalten haben auch die Kinder der Familie Swai. Alle drei Kinder waren am Grauen Star erkrankt. Der 4-jährige Joel wagte alleine keinen Schritt und die 9-jährige Tochter Stella erkannte an der Wandtafel nichts mehr, weshalb sie in der Schule den Anschluss verlor. Als die Mutter hörte, dass an der CBM-geförderten Klinik in Moshi auch mittellose Familien augenmedizinische Hilfe erhalten, flammte Hoffnung auf. Irgendwie schaffte sie es, das Geld für die Fahrt ins Spital zusammenzukratzen, wo ihre Kinder dann erfolgreich operiert wurden. «Ich bin überglücklich und auf ewig dankbar!», strahlte die Mutter. Endlich können die Geschwister das tun, was andere Kinder im selben Alter auch machen: spielen, zuhause helfen – und zur Schule gehen.

Die CBM dankt allen Spenderinnen und Spendern im Kanton Aargau für ihre grosse Unterstützung im vergangenen Jahr!

Hinweis: Diese Medienmitteilung wurde an verschiedene Schweizer Städte, Kantone und Regionen versendet. Die hier abgebildete Mitteilung ist lediglich ein Beispiel. 

 

Über die CBM
Die CBM Christoffel Blindenmission ist eine unabhängige, christliche Entwicklungsorganisation und weltweit in Entwicklungsgebieten tätig. Seit über 100 Jahren hilft die CBM blinden und anders behinderten Menschen - ohne Ansehen von Nation, Ethnie, Geschlecht oder Religion. Die elf Ländervereine der CBM fördern zurzeit 650 Entwicklungsprojekte in 63 Ländern. Die CBM ermöglicht das Verhüten und Heilen von Blindheit sowie anderen Behinderungen und bildet einheimische Fachkräfte aus. Die CBM ist von der ZEWO anerkannt, führt das Gütesiegel und ist Partnerorganisation der Glückskette.

Kontakt
Michael Schlickenrieder, Öffentlichkeitsarbeit 
Tel. 044 275 21 65
michael.schlickenrieder@STOP-SPAM.cbmswiss.ch

Inhalt teilen

Logo CBM Christoffel Blindenmission, zur Startseite

CBM Christoffel Blindenmission
Schützenstrasse 7
8800 Thalwil
Tel. 044 275 21 71
info@STOP-SPAM.cbmswiss.ch

Spendenkonto

80-303030-1 | IBAN CH41 0900 0000 8030 3030 1