Spenden Sie für die CBM-Augenmedizin in Afrika

Vor dem Erblinden retten

Mehr als zwei Millionen Menschen in Afrika leiden am Endstadium des Trachoms, einer akuten Augeninfektion. Die Lider haben sich bereits nach innen gedreht. Abgebrochene, borstige Wimpern kratzen übers Auge. Es vernarbt und erblindet schleichend.

Das fördern Sie in Afrika mit Ihrer Spende:

Operationen am Lid (Trachom) und am Grauen Star

Augenmedizinische Versorgung

Ausbildung einheimischer Augenärztinnen und -ärzte, weiterer Fachkräfte sowie dörflicher Gesundheitshelfenden

Spitäler und Aussenposten ausrüsten

Mobile Teams besuchen die Dörfer

Bewahren Sie Menschen in Afrika vor dem Erblinden!

50 Franken: Lidoperation an beiden Augen
75 Franken: Antibiotika gegen Trachom für 15 Familien
100 Franken: Korrekturbrillen
180 Franken: Operation am Grauen Star für ein Kind 



Angele Tarmadji

Tschad

Seit einem Jahr schon, berichtet die Kleinbäuerin Angele Tarmadji, plagen sie Augenschmerzen: «Es kratzt ständig und die Tränen laufen.»

Das beeinträchtigt sie im Haushalt sowie im Zubereiten und Verkaufen des Lokalgetränks Bilibili, einem Hirsebier. «Meine Arbeitskraft ist stark eingeschränkt», klagt die 30-Jährige. «Ich kann meine zwei Kinder kaum so ernähren, wie es nötig wäre.»

Die schlimmste Dürre seit Jahrzehnten, unter der gerade auch die Menschen im Sahel leiden, hat die Trachomplage verstärkt. Die durch Fliegen übertragenen Chlamydia-Bakterien infizieren die Bindehaut laufend von neuem.

Denn der Erreger lässt sich nur mittels Antibiotika ausmerzen, sei es in Form von Tabletten oder Salbe. Wenn sich gar die Lider nach innen gekrümmt haben, müssen sie operativ zurückgedreht werden. Rechtzeitig. Denn sonst lässt die Sehkraft laufend nach – bis zu unheilbarer Blindheit.

Allein im Tschad müssen Hunderte Menschen dringend operiert werden. Unter ihnen sogar Kinder. Weil die meisten auf dem Land wohnen, führt die CBM-geförderte Klinik aus Koumra chirurgische Ausseneinsätze durch.

Eine Frau aus dem Tschad mit tränenden Augen aufgrund ihrer Trachominfektion.
Ständig tränen und kratzen die Augen. Angele Tarmadji kann selbst Nötigstes nicht mehr verrichten. Bild: CBM/Cheli.

Das hochansteckende Trachom stoppen

Alle vier Minuten verliert einer der infizierten Menschen den Grossteil seiner Sehkraft. In Afrikas Trockengebieten leiden Millionen Menschen an Trachom.

Die SAFE-Strategie umfasst Therapie und Vorbeugung:

Surgery
Lidoperation bewahrt vor dem Erblinden.

Antibiotics
Antibiotika stoppen die Trachom-Infektion.

Facial Cleanliness
Aufklärung über bessere Hygiene, z.B. tägliches Waschen des Gesichts und der Hände, beugt Neuerkrankungen vor.

Environmental Improvement
Wasserversorgung und sanitäre Anlagen einrichten, um die Hygiene zu verbessern.

Die CBM gehört zur Global Alliance for the Elimination of Trachoma GET 2020 der Weltgesundheitsorganisation WHO.

Lidoperation bewahrt vor dem Erblinden. Eine Ärztin und ein Assistent während einer OP in einem einfachen Gesundheitsposten.
In einfachen Gesundheitsposten werden die Lider operativ zurückgedreht. Bild: CBM/Cheli.

Wo Ihre Spende wirkt



 

 

 

«Ohne die CBM Schweiz würde sich die Lage der an Trachom erkrankten Menschen im Süden Tschads extrem verschlechtern. Dies ist angesichts fehlender allgemeiner Gesundheitsdienste fatal und im Extremfall schlicht tödlich.»

Denis Hofer, Programmverantwortlicher CBM Schweiz für Westafrika

 

 

 

Denis Hofer, Programmverantwortlicher CBM (Schweiz) für Westafrika

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter! Rund sechs Mal im Jahr informieren wir Sie darin über die CBM-Arbeit.

Ihre Daten werden in keinem Fall an Dritte weitergegeben. Erfahren Sie hier mehr zu unserem Datenschutz.

Vertrauen Sie der CBM

Gütesiegel

Die korrekte Verwendung der Spendengelder wird jährlich durch Pricewaterhouse Coopers überprüft sowie durch die ZEWO (Schweizerische Zertifizierungsstelle für gemeinnützige Spenden sammelnde Organisationen) und die Schweizerische Evangelische Allianz (SEA) überwacht, die auch ihr entsprechendes Gütesiegel verleihen.

Spenden an die CBM sind gemäss den kantonalen Richtlinien von der Steuer absetzbar.

Erfahren und professionell

Mit der CBM unterstützen Sie eine bewährte Entwicklungsorganisation mit mehr als hundertjähriger Erfahrung.


 

Die CBM ist von der WHO Weltgesundheitsorganisation offiziell als Fachorganisation anerkannt.

Bewahren Sie Menschen in Afrika vor dem Erblinden!

50 Franken: Lidoperation an beiden Augen
75 Franken: Antibiotika gegen Trachom für 15 Familien
100 Franken: Korrekturbrillen
180 Franken: Operation am Grauen Star für ein Kind

 
 

Inhalt teilen

Logo CBM Christoffel Blindenmission, zur Startseite

CBM Christoffel Blindenmission
Schützenstrasse 7
8800 Thalwil
Tel. 044 275 21 71
info@STOP-SPAM.cbmswiss.ch

Spendenkonto

80-303030-1 | IBAN CH41 0900 0000 8030 3030 1