Helfen Sie jetzt

Die CBM Christoffel Blindenmission verwendet auf ihrer Website Cookies. Indem Sie diese Website nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden. Erfahren Sie mehr in unseren Datenschutzhinweisen.

Akzeptieren

Die CBM in Ihrer Kirchgemeinde

Wir freuen uns, wenn Sie die Arbeit der CBM in Ihrer Kirchgemeinde bekanntmachen wollen. Noch sind in den Entwicklungsgebieten neun von zehn Menschen mit Behinderungen ohne Hilfe. Ermöglichen Sie als Teil des weltweiten Leibes Christi, benachteiligten Menschen nachhaltig beizustehen.

Das CBM-Erlebnismobil steht vor einer Kirche.
Buchen auch Sie unser Erlebnismobil für Ihre Kirchgemeinde.

«Die Tat der Liebe ist die Predigt, die jeder versteht.» Was der CBM-Gründer Ernst Jakob Christoffel vor mehr als 100 Jahren bereits gelebt hat, ist auch heute noch aktuell: Die tätige Handlung der Nächstenliebe überzeugt oft mehr als das gesprochene Wort. Denn diese versteht jeder, ganz egal ob er unsere Sprache spricht oder nicht.

In diesem Sinne versetzt die CBM medizinische und eingliedernde Einrichtungen in die Lage, Menschen mit Behinderungen fachgerecht und umfassend zu helfen. Die CBM arbeitet dabei mit Projektpartnern vor Ort, wovon die Hälfte einheimische Kirchen oder andere christliche Organisationen sind.

Die CBM kommt zu Ihnen

Laden Sie die CBM zu Ihrem Gottesdienst oder Gruppenanlass ein. Was die CBM-Hilfe alles bewirkt, zeigt Ihnen unser Mitarbeiter anhand von Lebensbeispielen. Solidarisieren Sie sich mit Menschen mit Behinderungen in Armutsgebieten. Und freuen Sie sich mit Ihnen über Heilung, Ermächtigung und Hoffnung.

Sich einmal ohne Sehkraft orientieren

Bereichern Sie Ihren Anlass mit unserem Erlebnismobil. Nur mittels Tasten, Hören und Riechen erkunden Sie einen abwechslungsreichen Gang im Mobil. Das Angebot eignet sich für sämtliche Altersgruppen.

Vorschläge und Andachten

Kinder-, Jugend-, und Erwachsenengruppen bewusstmachen, wie sehr Gottes Herz für die Menschen mit Behinderungen schlägt. Und wie das Leben für alle Menschen erfüllend werden kann. Nach Bibelstellen aufgeführt finden Sie nachfolgend einige Ideen:

Eine Gelegenheit, an die augenkranken und blinden Menschen in den Entwicklungsgebieten zu denken, bietet Sonntag Okuli. Okuli bezeichnet im alten Kirchenkalender den 4. Sonntag vor Ostern bzw. den 3. Sonntag nach Fastnacht. Okuli (lateinisch «Augen») bezieht sich auf Psalm 25,15: «Meine Augen sehen stets auf den HERRN».

Ihre Ansprechpersonen

Für Fragen zum Erlebnismobil oder Reservationen ist Dave Gooljar gerne für Sie da: 044 275 21 78 oder dave.gooljar@STOP-SPAM.cbmswiss.ch.

Bei weiteren Fragen oder Anregungen steht Ihnen Stefan Leu gerne zur Verfügung: 044 275 21 76 oder stefan.leu@STOP-SPAM.cbmswiss.ch

Inhalt teilen

Logo CBM Christoffel Blindenmission, zur Startseite
Logo CBM Christoffel Blindenmission, zur Startseite