Helfen Sie jetzt

Die CBM Christoffel Blindenmission verwendet auf ihrer Website Cookies. Indem Sie diese Website nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden. Erfahren Sie mehr in unseren Datenschutzhinweisen.

Akzeptieren

Publikationen und Materialien

Unser Spendenmagazin

blickKontakt 2/2022

blickKontakt 2/2022

Frauen mit Behinderungen sind oft mehrfach benachteiligt: Dies belegt eine Studie der Universität Bern, die in Zusammenarbeit mit dem Swiss Disability and Development Consortium, dem die CBM angehört, und nepalesischen Selbstvertretungsgruppen die Situation von Frauen mit Behinderungen in Nepal untersuchte.

Der 12-jährige Situn lebt mit seiner Familie in Nordindien, wo es nur wenige, teure Spitäler gibt. Um den Grauen Star zu operieren, mussten sie daher nach Nepal zur CBM-geförderten Klinik Biratnagar reisen.

Die PDF-Version ist barrierefrei.

blickKontakt 1/2022

blickKontakt 1/2022

Drei von vier blinden Menschen in den Armutsgebieten hätten nicht erblinden müssen, wenn sie rechtzeitig behandelt worden wären. Die CBM sorgt für die Ausbildung von Fachpersonen, für familiennahe Hilfe und eine Grundversorgung, die für alle zugänglich ist.

Im Süden von Madagaskar herrscht eine extreme Hungersnot. Die CBM leistet Nothilfe. Zu den unterstützten Menschen gehört auch Hoava, eine alleinerziehende Bäuerin.

Die PDF-Version ist barrierefrei.

blickKontakt 6/2021

blickKontakt 6/2021

Auch 2021 war die Corona-Lage sehr ernst. Gleichzeitig haben unzählige Menschen mit den Folgen von Naturereignissen zurechtkommen müssen, etwa in Madagaskar, wo die schwerste Dürre seit 40 Jahren herrscht. Die CBM Schweiz hat in Indonesien, Nepal, Madagaskar und Burkina Faso Not- und Aufbauhilfe geleistet.

In der Entwicklungszusammenarbeit und humanitären Hilfe des Bundes werden Menschen mit Behinderungen nur am Rand betrachtet. So das Ergebnis einer unabhängigen Analyse. Ein Gespräch mit der Advocacy-Leiterin Mirjam Gasser.

Die PDF-Version ist barrierefrei.

blickKontakt 4/2021

blickKontakt 4/2021

Seit 15 Jahren fördert die CBM die psychische Gesundheit in Armutsgebieten. Über ihre lokalen Partner bringt sie die psychiatrische Versorgung in entlegene und von Armut geprägte Regionen. Und setzt sich zusammen mit Menschen mit psychischer Behinderung für ihre Rechte ein.

Nach einem Unfall erblindet Heri auf einem Auge. Ob in der Schule oder beim Spielen: Beides ist für den Jungen aus Tansania schwierig. Damit seine Zukunftsträume in Erfüllung gehen, braucht er zwei gesunde Augen.

Die PDF-Version ist barrierefrei.

blickKontakt 2/2021

blickKontakt 2/2021

Die Länder südlich der Sahara weisen sehr hohe Blindheitsraten auf. Mehr als ein Prozent der Erwachsenen sind blind. Doch auch Kinder sind betroffen. In Simbabwe etwa ermöglicht die CBM jährlich 7'000 Operationen. Auch die 8-jährige Tawa und der 7-jährige Dylan können dank CBM-Spendenden wieder sehen.

Die Rechte von Menschen mit Behinderungen werden oft übersehen. Das Swiss Disability and Development Consortium setzt sich für mehr Inklusion in der internationalen Zusammenarbeit der Schweiz ein.

Die PDF-Version ist barrierefrei.

blickKontakt 1/2021

blickKontakt 1/2021

Die CBM vernetzt ihre einheimischen Partner. Diese stimmen sich in einem gemeinsamen Landesprogramm ab, um sich gegenseitig zu verstärken und zu ergänzen. Damit kann die Wirksamkeit der Hilfe massgeblich gesteigert werden.

Bereits im Alter von drei Jahren drohte Cathleen aus Tansania am Grauen Star zu erblinden. Eine CBM-geförderte Augenklinik konnte die Erblindung mit einer Operation abwenden.

Die PDF-Version ist barrierefrei.

blickKontakt 6/2020

blickKontakt 6/2020

Saulos Kamphulusa aus Malawi geriet in eine tiefe Depression. Dank stabilisierender Medikamente ging es ihm allmählich besser. Heute ist er in einer Selbstvertretungsgruppe, wo er betroffene Personen berät und sich für eine bessere psychiatrische Versorgung engagiert.

In Armutsgebieten erhalten drei von vier Menschen mit psychosozialen Behinderungen keine Hilfe. Dr. Julian Eaton, Leiter der globalen CBM-Arbeit für psychische Gesundheit, erläutert, was die CBM dagegen unternimmt.

Die PDF-Version ist barrierefrei.

blickKontakt Nr. 4/2020

blickKontakt Nr. 4/2020

Mit dem Corona-Lockdown in Nepal brachen unzähligen Familien die Einnahmen weg. Rund eine halbe Million Menschen litt Hunger, unter ihnen viele Menschen mit Behinderungen. Die CBM leistet in Nepal unter anderem Überlebenshilfe, psychologische Hilfe und Sensibilisierung.

Die CBM berät Akteure der Internationalen Zusammenarbeit, die Rechte von Menschen mit Behinderungen zu berücksichtigen. Denis Hofer, Verantwortlicher Fortbildung und Beratung, im Interview.

Die PDF-Version ist barrierefrei.

blickKontakt Nr. 2/2020

blickKontakt Nr. 2/2020

200 Millionen Menschen leben mit stark verminderter Sehkraft, nur weil geeignete Sehhilfen fehlen. Auch Kenneth und Augustine aus Kenia waren praktisch blind. Durch die augenoptische Hilfe einer CBM-geförderten Klinik können sie heute endlich ihre Potenziale entfalten.

2015 wurde Nepal von einem schweren Erdbeben erschüttert. Sowohl bei der Nothilfe als auch beim Wiederaufbau hat die CBM gezielt Menschen mit Behinderungen unterstützt. Ein Rückblick.

Die PDF-Version ist barrierefrei.

blickKontakt Nr. 1/2020

blickKontakt Nr. 1/2020

Für Menschen mit Behinderungen ist es in Armutsgebieten meist unmöglich, eine eigene wirtschaftliche Existenz aufzubauen. Rajkali Varti und mit ihr zahlreiche weitere Personen in Indien haben es geschafft. Dank einem Projekt in Bio-Landwirtschaft.

Wie die Schweiz Menschen mit Behinderungen stärker in die Entwicklungszusammenarbeit und humanitäre Hilfe einbeziehen kann, erklärt unsere Advocacy-Verantwortliche Mirjam Gasser.

Die PDF-Version ist barrierefrei.

blickKontakt Nr. 6/2019

blickKontakt Nr. 6/2019

Julienne besucht bei Promhandicam zusammen mit Kindern mit und ohne Behinderungen die Schule. Die inklusive und gleichzeitig individuelle Förderung tut Julienne sichtlich gut, und ermöglicht ihr neue Perspektiven.

Bildung ist Bedingung, um die Vision einer inklusiven Welt umzusetzen. Erfahren Sie, was es für inklusive Bildung alles braucht.

blickKontakt Nr. 4/2019

blickKontakt Nr. 4/2019

Menschen mit Behinderungen sind bei Katastrophen besonders gefährdet. Lesen Sie, wie die CBM gemeinsam mit ihren Partnern die inklusive Nothilfe und Risikoverminderung fördert.

Seit sich Badri aus Nepal erinnern kann, schwindet seine Sehkraft. Seine Mitschüler liessen ihn nie mitspielen und hänselten ihn. Eine Augenoperation brachte die Wende.

blickKontakt Nr. 2/2019

blickKontakt Nr. 2/2019

Menschen mit Behinderungen haben das Recht auf barrierefreien Zugang zu Gesundheitsdienstleistungen. Deshalb fördert die CBM die inklusive Augenmedizin. Geholfen hat das auch Navraj aus Indien, der am Grauen Star erblindet war und mit Down-Syndrom lebt.

Denis Hofer, Programmverantwortlicher und Fachberater Gesundheitssysteme bei der CBM Schweiz, erklärt, wie inklusive Gesundheitssysteme aussehen müssen.

blickKontakt Nr. 1/2019

blickKontakt Nr. 1/2019

Sowohl Señora Monica als auch Abuelita Antonia und ihre Enkelin Jennifer aus Bolivien wussten nicht mehr weiter. Der CBM-Partner Mundo Inclusivo unterstützte sie im Aufbau eines selbständigen Erwerbs respektive mit individueller Betreuung.

Was es bei der Förderung von Menschen mit Behinderungen alles braucht, schildert der CBM-Fachberater Jörg Weber.

zurück zur Kategorienübersicht

Inhalt teilen

Logo CBM Christoffel Blindenmission, zur Startseite
Logo CBM Christoffel Blindenmission, zur Startseite