Helfen Sie jetzt

Die CBM Christoffel Blindenmission verwendet auf ihrer Website Cookies. Indem Sie diese Website nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden. Erfahren Sie mehr in unseren Datenschutzhinweisen.

Akzeptieren

Unser Netzwerk

Wir arbeiten mit zahlreichen Organisationen, Stiftungen und Firmen zusammen, damit wir die Lebenssituation von Menschen mit Behinderungen weltweit verbessern können.

Zertifizierungen

Zewo
Schweizerische Zertifizierungsstelle für gemeinnützige Spenden sammelnde Organisationen. Das Zewo-Gütesiegel zeichnet Organisationen aus, die offen über ihre Tätigkeit informieren, eine transparente Rechnung führen und ihre Spendengelder zweckbestimmt, wirksam und wirtschaftlich einsetzen. Nach jeweils fünf Jahren führt sie eine Rezertifizierung durch. Die CBM Schweiz besitzt das Zewo-Gütesiegel seit 2009.

Institutionelle Partnerschaften

Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA)
Die Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA) unterstützt die Projekte und Programme der CBM Schweiz von 2021 bis 2022 mit einem finanziellen Beitrag. Das Engagement der Spendenden der CBM Schweiz bildet die Basis für den DEZA-Beitrag und wird durch diesen verstärkt.

Glückskette
Die CBM Schweiz ist Partnerhilfswerk der Glückskette. Bei humanitären Krisen führt die Glückskette zusammen mit der SRG und Privatradios Sammlungen durch.

Fachliche Netzwerke und Arbeitsgemeinschaften

Allianz Leave No One Behind CBM-FAIRMED
FAIRMED und die CBM setzen sich unter der Vision «Niemanden zurücklassen» für die am stärksten marginalisierten und diskriminierten Menschen ein – insbesondere für Frauen, Männer, Mädchen und Jungen mit Behinderungen sowie für Menschen ohne Zugang zu einer Gesundheitsversorgung.

DEZA Netzwerk Gesundheit
Das Gesundheitsnetzwerk umfasst Mitarbeitende und Partner der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit DEZA, die sich für die Stärkung der Gesundheitssysteme weltweit engagieren. Mitglieder des Netzwerks sind Organisationen mit einem Bezug zu den Aktivitäten der DEZA. Das Hauptziel der Plattform ist die Stärkung der weltweiten Gesundheitssysteme, die Kontrolle und Prävention von übertragbaren Krankheiten und die Verbesserung der reproduktiven sowie der Gesundheit von Müttern und Kindern.

Medicus Mundi Schweiz (Netzwerk Gesundheit für alle) 
Das Netzwerk bietet den vertieften Austausch über weltweite Brennpunkte der Gesundheit mittels Nachrichten, Veranstaltungen und Tagungen. Die CBM Schweiz ist eines der rund 50 Mitglieder. 

NGO-Plattform der DEZA-Programmbeitragsorganisationen

Plattform Agenda 2030
Die Plattform Agenda 2030 ist ein Zusammenschluss von rund 40 zivilgesellschaftlichen Akteuren – darunter auch die CBM Schweiz – aus den Bereichen der Entwicklungszusammenarbeit, Umweltschutz, Gender, Frieden, nachhaltiges Wirtschaften sowie Gewerkschaften. Die Plattform trägt zur Umsetzung der Agenda 2030 in und durch die Schweiz bei. Die CBM Schweiz engagiert sich im Vorstand der Plattform Agenda 2030.

proMADAGASCAR
proMADAGASCAR fördert die Entwicklungszusammenarbeit sowie die kulturellen, wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Beziehungen zwischen der Schweiz und Madagaskar. Die CBM Schweiz ist eines von 25 Mitgliedern.

Schweizer Netzwerk für Bildung und internationale Zusammenarbeit (RECI)
Im RECI schliessen sich Organisationen zusammen, die sich weltweit für Bildung engagieren. Gemeinsam fördern sie das Recht auf Bildung für alle in guter Qualität. Die CBM Schweiz gehört zu den rund 30 Mitgliedern.

Swiss Disability and Development Consortium (SDDC)
Das SDDC (Swiss Disability And Development Consortium) ist ein Netzwerk mit Sitz in der Schweiz, das sich für die Rechte und die Inklusion von Menschen mit Behinderungen in die internationale Zusammenarbeit der Schweiz einsetzt. Das SDDC wurde 2016 von der CBM Schweiz, FAIRMED und Handicap International Schweiz (HI) gegründet. Im Jahr 2019 trat die International Disability Alliance (IDA) dem Konsortium bei. Die CBM Schweiz beherbergt das Sekretariat. Die Arbeitsbereiche, Kompetenzen und Prioritäten der Mitglieder ergänzen sich thematisch und geografisch. Zusätzlich zur Advocacy-Arbeit sammelt, entwickelt und teilt das SDDC Fachwissen, Ressourcen und Informationen zur behinderteninklusiven Entwicklung. Die Arbeit des SDDC zielt auf die vollständige Umsetzung der Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen (UNO-BRK) durch die Schweiz, insbesondere von Art. 11 über Risikosituationen und humanitäre Notlagen und Art. 32 über die internationale Zusammenarbeit. 

Swiss NGO DRR Platform
Die Plattform aus Schweizer Nichtregierungsorganisationen widmet sich der Disaster Risk Reduction DRR (Verringerung von Risiken durch Katastrophen). Sie dient dem Austausch von Wissen und Erfahrung, um die Wirksamkeit von DRR-Programmen zu erhöhen. Die Plattform besteht seit 2011 und umfasst rund 15 Organisationen, darunter die CBM Schweiz.

Stiftungen

Im Jahr 2021:

Fondation CBM Luxembourg
Fondation Gertrude Hirzel
Fondation Lord Michelham of Hellingly
Gebauer Stiftung
Glückskette
Mary’s Mercy Foundation
Medicor Foundation
Promedica Stiftung
Stiftung Sanitas Davos
Stiftung Symphasis

Beiträge der öffentlichen Hand

Im Jahr 2021:

Bund: Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA)

Kantone: Aargau, Basel-Stadt, Glarus, Graubünden, Zürich

Städte: Rapperswil-Jona, Zürich

Gemeinden: Küsnacht, Riehen, Rüschlikon, Zumikon

Unternehmen

Im Jahr 2021:

Zahlreiche Firmen, Spitäler, Augenkliniken und -praxen sowie Optiker haben die CBM Schweiz finanziell oder in Form von Sachspenden für Menschen mit starker Sehbehinderung weltweit unterstützt. Nachfolgend eine Auswahl:

Echt AG
Mediconsult AG
McOptic
plus-IT AG
Tillotts Pharma AG
UTS United Trading Services SA

Inhalt teilen

Logo CBM Christoffel Blindenmission, zur Startseite
Logo CBM Christoffel Blindenmission, zur Startseite