Helfen Sie jetzt

Die CBM Christoffel Blindenmission verwendet auf ihrer Website Cookies. Indem Sie diese Website nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden. Erfahren Sie mehr in unseren Datenschutzhinweisen.

Akzeptieren

«Dann haben sie mein Auge gereinigt»

Kishni Danuwar aus Nepal lebt zusammen mit ihrer Schwiegertochter und ihrer Enkelin. Ohne ihre Sehkraft konnte Kishni Danuwar keine Feldarbeit mehr leisten. Dabei braucht die Familie jede helfende Hand. Die Wende brachten zwei Graue-Star-Operationen.

Es geht um seine Zukunft

Der 12-jährige Situn aus Nordindien sah immer weniger und drohte zu erblinden. Die Eltern wussten, ihr Sohn könnte in der Klinik im nepalesischen Biratnagar dank CBM-Spenden sein Augenlicht zurückerhalten. Doch die Fischerfamilie musste lange sparen, bis sie das Geld für die Reise beisammen hatte.

Vor Schmerzen und Erblindung bewahrt

Fast drei Millionen Menschen leiden am Endstadium vom Trachom und müssen dringend an den Augenlidern operiert werden. Auch die 45-jährige Heyiriya Feri aus Äthiopien ist betroffen und droht, unter starken Schmerzen zu erblinden.

«Ich möchte Ingenieur oder Lehrer werden»

Rama lebt mit einer Sehbehinderung. Diese hält ihn aber nicht davon ab, in die Schule zu gehen. Seine Lieblingsfächer sind Englisch, Natur/Technik und Mathe. Wenn er mit der Schule fertig ist, möchte er Ingenieur oder Lehrer werden. Dank der CBM-geförderten Schule stehen seine Chancen gut.

Als ob mein Leben vorbei wäre

Er hat sich gefühlt, «als ob mein Leben vorbei wäre», erinnert sich Saulos. «Ruhelos zog ich draussen umher, ohne wahrzunehmen, wohin ich ging und wo ich war.» Heute unterstützt er andere Betroffene mit psychischen Behinderungen.

Grosse Fortschritte auf zwei ungleichen Beinen

Dinesh wurde im ländlichen Nepal mit nur einem Beim geboren. Mit neun Jahren bekommt er eine Prothese und Unterstützung von einem CBM-Partnerspital in Kathmandu, was in seinem Dorf einige Aufregung verursacht.

Vor Blindheit bewahrt

Jahrelang litt Naomie unter Schmerzen und ihre Sicht verschlechterte sich. Die verschriebenen Augentropfen halfen nicht. Schliesslich wird ihr die CBM-geförderte Augenklinik empfohlen, wo sie kurz nach der Untersuchung operiert wird.

Würdevoll leben durch augenoptische Hilfe

Kenneth und Augustine aus Kenia folgen ihren Talenten und Interessen – dank dem landesweiten Low-Vision-Programm haben sie die Behandlung und Sehhilfen erhalten, die sie benötigen. Kenneth ist heute bereits an der Universität.

Aus der Isolation herausgefunden

Menschen mit Behinderungen können sich in Armutsgebieten kaum eine wirtschaftliche Existenz aufbauen. Dank der Unterstützung des CBM-Partners Naman erzielt Rajkali Varti heute mit ökologischem Anbau ein eigenes Einkommen. Und mit ihr tausende weitere Menschen.

Inhalt teilen

Logo CBM Christoffel Blindenmission, zur Startseite
Logo CBM Christoffel Blindenmission, zur Startseite